Die Arbeitsschritte bei der Verarbeitung von Champagne?

Die Hauptschritte der Weinbereitung von Champagne.

Kelterung

Kelterung

Um aus Lesegut, das zu 66% aus roten Trauben besteht, Weißwein zu erzeugen, sind 5 Hauptgrundsätze zu beachten:

1. Kelterung sofort nach dem Ernten

2. Ganztraubenpressung

3. Behutsames, langsames Pressen

4. Geringe Extraktionsleistung

5. Trennung der Säfte bei Austritt aus der Presse

Gärung

Gärung

Nach dem Keltern wird der Most zu (nicht schäumendem) Stillwein vergoren.

Vermählung / Assemblage

Auf die Vermählung / die Assemblage dieser Stillweine folgt die Flaschenabfüllung, die nicht vor dem auf die Lese folgenden 1. Januar erfolgen darf.

Reifung

Reifung

In lichtgeschützten Kellern erfolgt die Flaschengärung (Schaumbildung) und hier reift der Champagne über lange Zeit heran.

Laut Gesetz muss jahrgangsloser Champagne (mindestens) 15 Monate im Keller reifen und Jahrgangs-Champagne (mindestens) 3 Jahre.